Die Rue St. Catherine in Montreal

Als wir nach einer Unterkunft in Montreal gesucht haben, wurde uns in mehreren Reiseführern das Quartier Latin empfohlen. Es gilt als Szeneviertel in Montreal und ist gleichzeitig das Zentrum der LGBT-Community. Unser Hotel lag an einem heruntergekommenen Busbahnhof und die Gegend erschien uns auf den ersten Blick nicht unbedingt der richtige Ort, um als Familie mit einem 11 Monate alten Baby Urlaub zu machen. Nichts desto trotz packten wir unsere Tochter in den Buggy und erkundeten das Quartier. Am nahen Jardins Gamelin, was auch die nächste U-Bahnstation für uns war, saßen ein paar junge Leute in guter Stimmung auf dem Rasen und unterhielten sich. Ein paar Obdachlose und Dealer waren auch dort, grüßten aber freundlich aus der Ferne oder ignorierten uns. Dann bogen wir in die Rue St. Catherine bzw. die St. Catherine Street ein, die im Sommer eine Fußgängerzone ist.

Was für ein tolles Signal für Toleranz! Während wir in Hamburg oder Paris zaghaft ein paar Zebrastreifen in Regenbogenfarben tauchen, haben die Kanadier die Straße über hunderte Meter mit bunten Bällen überspannt, sodass es aussieht, als wäre sie ein großer Regenbogen.

Wer unter einem so großen Symbol steht, der kann nur weltoffen und tolerant sein. Tatsächlich finden wir, dass hier eine ganz besondere Stimmung herrscht. Natürlich sieht man hier viele offen Homosexuelle und Transgender. LGBT reicht bei weitem nicht aus, um bunte Mischung an Menschen zu beschreiben, die hier zusammenkommen. Es ist vor allem bunt und normal – und so soll es ja auch sein. Wir schlendern die Straße auf und ab, genießen das Flair, trinken etwas in einem der vielen Pubs, schauen uns eine Kunstausstellung am Straßenrand an und shoppen in den vielen kleinen Läden. Wir fühlen und pudelwohl. Alle sind freundlich, aufgeschlossen und nett.

Die Rue St. Catherine im Quartier Latin, Montreal, Kanada

Für uns sind Offenheit und Toleranz grundlegende Werte, die wir aktiv leben und auch unseren Kindern beibringen. Es ist furchtbar, dass die Menschen in so vielen Teilen der Welt aufgrund ihrer sexuellen Identität verfolgt und unterdrückt werden. Dabei ist Liebe doch das Schönste auf der Welt und sollte niemals ein Grund dafür sein sich zu verstecken oder sie zu unterdrücken – jeder sollte zurecht Stolz auf seine Gefühle sein. Liebe ist immer stärker als Hass!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib einen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen an